Maler Theodor Schindler


Demnächst Lebenslauf und mehr .......

 

 

 

Sehr viele interessante Filme von Dr. Nikolaus Koch zum Thema bei YouTube: Hier klicken ....


Mit Klick vergrößern
Mit Klick vergrößern

Raubkunst (?) von Theodor Schindler

 

Die Kunsthalle Mannheim hat 667 Gemälde und Skulpturen auf ihre Herkunft untersucht. Bei 135 Objekten konnte keine unbedenkliche Herkunft ermittelt werden. Darunter ist auch ein Gemälde von dem Malscher Künstler Theodor Schindler, das in der Datenbank LostArt aufgenommen wurde, in der Kunstwerke verzeichnet sind, die als Raubkunst gelten und die während der Zeit des Nationalsozialismus geraubt beziehungsweise „NS-verfolgungsbedingt entzogen“ wurden.

 

Die Heimatfreunde Malsch haben den Kontakt zu der Urenkelin vermittelt, die evtl. im Archiv ihres Urgroßvaters die ursprünglichen Eigentümer ergründen kann.

 

Theodor Schindler (1870 - 1950), Sitzender weiblicher Akt, 1913, Öl auf Leinwand, Bildmaß: 87 x 76 cm, Signatur: „Th. Schindler 13“ (unten rechts), Inv.-Nr. M901

1938 von Obersturmbannführer Dr. Nuss, Mannheim, im Tausch erworben

 

Blick in die Ausstellungsräume in Mannheim
Blick in die Ausstellungsräume in Mannheim

Derzeit bekannter Provenienzverlauf:

  • XXXX (1913 - spätestens 1938)
  • 1938: Dr. Nuss, Mannheim, Obersturmbannführer
  • 1938 bis heute: Kunsthalle Mannheim

Bildgalerie