Fachwerkhäuser in Malsch


Früher und Heute (2018): Mit Klick vergrößern.


Ältere Aufnahmen, teilweise abgerissen. Mit Klick vergrößern.


Neuere Aufnahmen ab ca. 2017: Mit Klick vergrößern

Gelungene Beispiele von sanierten Häusern.



Welches Fachwerkgebäude haben wir vergessen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine Speck (Montag, 12 Februar 2018 21:24)

    Bei den älteren Fachwerkhäusern Bild Nummer 10 ist Adlerstraße 1, Anna und Franz Heck, neben Kunschners Laden

  • #2

    Burgl Rademacher (Montag, 12 Februar 2018 23:38)

    Hier wird deutlich wie viel alte Bausubstanz in den letzten Jahren verlorenging. Wo sind die Gebäude, die durch Denkmalschutz vor Abriss oder unsachgemäßer Sanierung geschützt waren?
    Bewusstsein für historische Gebäude und Erhaltung des gewachsenen Ortsbildes ist bereits Anfang der 70iger Jahre verloren gegangen. Moderne, teilweise hässliche Betonbunker wurden gebaut . Motto war und ist wohl immer noch: das alte "Glumb" soll weg, wirtschaftliche Interessen haben Vorrang.