Sattlerei Hitscherich - Adlerstraße 26


Mit Klick vergrößern, Adlerstraße 26, links der Sohn Theodor Hitscherich
Mit Klick vergrößern, Adlerstraße 26, links der Sohn Theodor Hitscherich

Die Sattlerei Hitscherich in der Adlerstraße wurde von Edelbert Hitscherich gegründet. Edelbert musste aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf aufgeben. Sein Sohn Theodor übernahm die Werkstatt.  Er hatte Berufserfahrung, wurde in der Wagonfabrik in Rastatt ausgebildet, hat dort Sitze für die Wagons gepolstert. Die Sattlerei wurde 1952 mit dem Tod von Theodor geschlossen und zur Wohnung ausgebaut.

 

Der für Malsch zuständige Ortsbaumeister Eugen Reiß aus Karlsruhe, hat sich dafür eingesetzt, dass der Bach mit einer hochwertigen Natur-Sandstein-Mauer ausgekleidet wird. Die Bachmauer in der Adlerstraße wurde in den Jahren 1959 und 1960 von nur einem aus Ungarn stammenden Mann erbaut. Er wohnte in der Dr.-Eugen-Essig-Straße Nr. 1.

 

Herr Reiß ist zwischenzeitlich verstorben. Er war in Karlsruhe mit Margarethe Reiß verheiratet. Sie ist eine Tochter von Hildegard Würzburger, deren Vater war Theodor Kunz, Weinhändler in der Neudorfstraße in Malsch.