Freie Wähler Malsch e.V. (1959)


Rede Werner Scherer (2019)

 

Liebe Mitglieder und Gäste der Freie Wähler Malsch, Werte Anwesende!

 

60 Jahre Freie Wähler eine Erfolgsgeschichte?

 Ich sage ja, eine super Erfolgsgeschichte, den Beweis werde ich antreten.

 

Allerdings war es sehr schwer war bis an die Anfänge der Freie Wähler vorzudringen. Da wir erst jetzt einen Protokoller eingeführt haben der solche Geschichten notiert und archiviert, war ich bei meinen Recherchen auf das Rathausarchiv, die Druckerei Stark und private Aufzeichnungen angewiesen, die aber nur sehr dünn vorhanden sind. Deshalb möchte ich heute an die erste Stelle meines Vortrags eine riesengroße Entschuldigung stellen an alle, die bei der heutigen Ehrung merken, daß mit den Daten etwas nicht stimmen kann. Ich habe bei Gesprächen mit Mitgliedern und auch bei mir selber festgestellt, dass keiner sein Eintrittsdatum richtig weiß. Vermutlich wurden bei der Umstellung auf den Beitragseinzug keine Unterlagen vorgefunden und deshalb eine neue Erklärung mit dem aktuellen Datum, also 1989, ausgestellt. Sollte einer unserer Geehrten sein genaues Datum kennen, bitte bei unserem Protokoller melden, zwecks Korrektur. Wir Freie Wähler bitten schon vor der Ehrung um Verzeihung, hoffen auf Ihr Verständnis und danken herzlich für ihre Treue und Mitarbeit.

 

 Aber nun zurück zum Thema 60 Jahre Freie Wähler bei dem ich mich an den Ausspruch des leider verstorbenen Mitglieds Heinrich Merklinger halten werde, der bei der Frage des Kassiers Kurt Kühn, warum er bei der Kassenprüfung immer so schnell fertig ist, sagte: Kurze Haar sind schnell gebürstet.

  

Hervorgegangen aus der WdL Wählervereinigung der Landwirte wurde 1969 zum ersten mal ein Freie Wähler, nämlich Max Kistner, in den Gemeinderat gewählt, der allerdings schon das Jahr zuvor, also 1968, als WdL - Mitglied gewählt wurde. Warum allerdings 1968, 1969 und 1971 wiederholt Gemeinderatswahlen waren ist nicht nachvollziehbar. Auch wurden schon vorher mehrere Versuche gestartet die Freie Wähler im Gemeinderat zu etablieren, so war am 05.01.1951 schon ein Aufruf im Gemeinde- Anzeiger der folgendermaßen lautete:

 

 

 und auch in einem Bericht der Freie Wähler wurde erwähnt, dass das Gründungsmitglied der 1959 gegründeten Freie Wähler, Adolf Werner anwesend war.

 

Der rasante Aufstieg der Freie Wähler lässt sich am besten bei allen folgenden Wahlen des Gemeinde- und Ortschaftsrats abbilden, bei denen die Freie Wähler immer mit sehr guten Listen antraten. Der Wähler hatte es sehr leicht, bei der durch alle Bevölkerungsschichten und Berufsgruppen bespickten Liste gute Kandidatinnen und Kandidaten zu finden. Apropos Kandidatinnen, die Freie Wähler hatten frühzeitig erkannt, dass die Frauen, ohne wenn und aber, gleichberechtigt ihren Platz in der Gesellschaft und damit auch im Gemeinderat haben. So war es nicht verwunderlich, dass mit Gudrun Romig die erste Frau in den Gemeinderat einzog und auch bei den Kreistag Freie Wähler die erste Frau in der Freie Wähler-Kreistagsfraktion war.

Aber nun zu den Zahlen die aufzeigen, wie die Bürgerinnen und Bürger die Arbeit der Freie Wähler im Gemeinderat mit ihren Stimmen honorierten. 

  • 14.09.1969: CDU 4, SPD 3, FW 1 - Max Kistner
  • 24.10.1971: CDU 4, SPD 3, FW 1 - Otto Bornhauser
  • 1968, 1969 und 1971 jeweils 8 Mandate, danach kamen die Eingemeindungen und Einführung der unechten Teilortswahl mit 26 Mandaten ab 1975.
  • 20.04.1975: CDU 14, SPD 9, FW 3 - Otto Bornhauser, Max Kistner, Karl Haller
  • 22.06.1980: CDU 13, SPD 7, FW 6 - Axel Hildinger, Karl Haller, Manfred Balzer, Otto Bornhauser, Günther Kistner, Kurt Schüssele
  • 28.10.1984: CDU 11, SPD 8, BfU 4, FW 5 - Karl Haller, Gudrun Romig,  Adolf Werner, Arnulf Wagener, Martin Kunz
  • 22.10.1989: CDU 11, SPD 8, BfU 3, FW 6 - Gudrun Romig, Arnulf Wagener, Kurt Kühn, Toni Sydlo, Werner Scherer, Martin Kunz
  • 12.06.1994: CDU 11, SPD 8, BfU4, FW 6 - Gudrun Romig, Werner Scherer , Simon Reiß, Eugen Frank, Host Sahrbacher, Albert Wipfler
  • 24.10.1999: CDU 12, SPD 5, BfU 2, FW 7 - Gudrun Romig, Simon Reiß, Werner Scherer, Daniel Balzer, Horst Sahrbacher, Eugen Frank, Albert Wipfler
    Gudrun Romig im Kreistag.
  • 13.06.2004: CDU 11, SPD 5, BfU 4, FW 9 - Gudrun Romig, Daniel Balzer, Simon Reiß, Werner Scherer, Horst Sahrbacher, Maren Ganz, Jürgen Bechler, Michael Roos, Michael Kunschner
    Gudrun Romig im Kreistag.
  • 07.06.2009: CDU 11, SPD 5, BfU 5, FV 10 - Gudrun Romig, Daniel Balzer, Werner Scherer, Jürgen Bechler, Horst Sahrbacher, Michaael Roos, Michael Kunschner, Markus Bechler, Maren Ganz, Elfriede Sydlo
    Werner Scherer im Kreistag.
  • 25.05.2014: CDU 10, SPD 5, BfU 4, BfVö. 1, FW 8 - Daniel Balzer, Markus Bechler, Werner Scherer, Elfriede Sydlo, Christel Storz, Peter Barton, Horst Sahrbacher, Hardy Bogesch
    Werner Scherer im Kreistag.

Für Horst Sahrbacher ist Norbert Koch nachgerückt

Für Daniel Balzer ist Jahn Beichel nachgerückt.

 

Außerdem sind alle 3 Ortsvorsteher von den Freie Wähler, Peter Barton in Sulzbach, Norbert Koch in Völkersbach und Hardy Bogesch in Waldprechtsweier. Wir waren und sind als Freie Wähler über die ganzen Jahre stark in den Ortschaftsräten vertreten gewesen, besonders in Völkersbach, wurde doch in den BNN 1999 Horst Sahrbacher als Stimmenkönig hervorgehoben.

 

Nach all diesen Zahlen kann man doch mit Fug und Recht sagen – ja, das ist eine Erfolgsgeschichte die sich sehen lassen kann und das alles ohne Unterstützung einer Partei. Wir haben viel bewegt im Gemeinderat, viel mitgestaltet, auch mahnend den Finger gehoben, aber alles zum Wohle unserer Gemeinde Malsch und deren Bürgerinnen und Bürger. Auch außerhalb des Gemeinderats waren und sind die Freie Wähler sehr rührig, in Erinnerung sind die Straßenfeste mit einem riesigen Personal- und Zeitaufwand und die vielen Besuche bei anderen Vereinen und Institutionen, wir sind immer präsent. Dafür gilt es heute allen zu danken, die in irgendeiner Weise mitgeholfen haben diese erfolgreiche und schöne Geschichte zu schreiben, vielen herzlichen Dank. Für die kommende Wahl sind wir wieder sehr gut aufgestellt und hoffen, dass der Wähler unsere Arbeit anerkennt und uns sein Vertrauen schenkt. Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und hoffe sie nicht gelangweilt zu haben und wünsche uns allen noch eine wunderschöne Feier.

 

Danke schön, Werner Scherer

 

Ergänzung HF: Bei den Gemeinderatswahlen 2019 wurden die Freien Wähler, durch die starken Verluste der CDU, mit 31,1% stärkste Fraktion in Malsch. Siehe auch Tabelle historische Gemeinderatswahlen, hier klicken ...

 

Zur Internetseite der Freie Wähler, hier klicken ...